Neuer Studiengang an der DHBW Heilbronn | hochschulenhoch3

Ab 2019 kann an der DHBW Heilbronn Wein-Technologie-Management studiert werden

12. September 2018 – Die DHBW Heilbronn bekommt 2019 einen neuen Studiengang: In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt (LVWO) Weinsberg bietet die Duale Hochschule dann den Bachelor in Wein-Technologie-Management an. Das hat der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk gestern auf der Herbstpressekonferenz des Weinbauverbands Württemberg verkündet.

Trend zur Akademisierung

Die Zahlen müssen irgendwann Alarm ausgelöst haben: Innerhalb von neun Jahren hat sich die Zahl der Weinbauschüler in Deutschland um 60 Prozent reduziert. Auch die Weinsberger Weinbauschule hat das zu spüren bekommen. In diesem September starteten nur noch 19 Winzer in den neuen Techniker-Fortbildungskurs. Platz wäre für 28 gewesen. „Es ist ein nachhaltiger Trend zur Akademisierung zu beobachten“, kommentierte der Minister.

30 Studenten könnten im nächsten Jahr das Bachelor-Studium in Heilbronn/Weinsberg beginnen. Jährlich soll ein solcher Kurs gefüllt werden. Dabei gibt es einige Besonderheiten, wie die Rektorin des Heilbronner DHBW-Standorts, Professorin Nicole Graf, erläuterte: Der Studiengang sei einzigartig in seiner Ausrichtung, weil er den engen Praxisbezug mit dem wirtschaftlichen Know-how der DHBW verknüpft. Auch dass Studienzeit und Praxiseinsätze von den Partnerunternehmen durchgängig mit 800 bis 1000 Euro vergütet werden, sei gerade in der Weinwirtschaft nicht üblich, sagte Graf und spielte damit auf einen ähnlich gelagerten dualen Studiengang in Neustadt an der Weinstraße an, wo es nur Geld für die Praxisphase gibt.

Fach-und Führungskräfte im Weinbau kommen bisher von Hochschulen

Die Konkurrenz unter den Bildungseinrichtungen im Weinbau ist groß. Die Hochschule Heilbronn bildet seit 28 Jahren mit dem Studiengang Weinbetriebswirtschaft vor allem Fach- und Führungskräfte aus, die sich im Handel mit Wein und Weinmarketing beschäftigen. Als Hochschule hat sich aber auch Geisenheim bei Wiesbaden mit einem breit angelegten Studiengang einen Namen beim Winzer-Nachwuchs gemacht.

Für den Traditions-Standort Weinsberg kommt der Schritt zur richtigen Zeit. In diesem Jahr kann die LVWO auf das 150-jährige Bestehen seiner Weinbauschule blicken. Für den Direktor der Forschungseinrichtung, Dr. Dieter Blankenhorn, ist es konsequent: „Wir richten uns neu an den Bedürfnissen aus.“ Der Strukturwandel sei in vollem Gange. Fünf Jahre Vorlauf waren dennoch notwendig. „Ohne Druck des Verbandes wäre es nicht so schnell gegangen“, erklärte Weinbaupräsident Hermann Hohl.

 

Text: Christian Gleichauf, Foto: DHBW Heilbronn