Musiker aus der Region bei "The Voice" | hochschulenhoch3

Musiker aus der Region gehen bei "The Voice" ins Stimmenduell

22. November 2018 – Nur knapp dreißig Kilometer liegen zwischen Abstatt und der Gemeinde Pfedelbach im Hohenlohekreis. Eigentlich keine große Entfernung. Doch trotz der räumlichen Nähe haben Doriane Kamdem Mabou (18) und Patrice Gerlach (21) erst durch einen Zeitungsbericht erfahren, dass sie beide bei der aktuellen Staffel von "The Voice of Germany" dabei sind.

"Eine Fahrgemeinschaft nach Berlin gab es deshalb nicht", sagt die Abstatterin und lächelt. Beide Nachwuchsmusiker haben in der vergangenen Woche die erste Hürde der TV-Castingshow, die so genannten Blind Auditions, gemeistert und treten nun in den Battles an. Dabei kämpfen zwei Sänger im Duell um den Einzug in die nächste Runde.

Beide proben jetzt mit Hilfe von Yvonne Catterfeld

Doriane Kamdem Mabou startet heute, (20.15 Uhr, SAT 1) mit dem Song "Us" von James Bay und Alicia Keys. Der Battle-Auftritt von Patrice Gerlach ist noch nicht genau terminiert.

Beiden gemeinsam ist, dass sie sich für den gleichen Coach entschieden haben: Sängerin Yvonne Catterfeld. "Yvonne hat mich total überzeugt mit dem, was sie mir nach dem Auftritt gesagt hat", sagt Doriane. "Ich wollte eigentlich zu Mark Forster, habe mich dann aber doch anders entschieden", verrät der Pfedelbacher Gerlach, der zurzeit sein Fachabitur nachholt.

Der zweite Auftritt bei "The Voice Of Germany"

Für Gerlach ist es bereits die zweite Teilnahme bei "The Voice of Germany": Vor zwei Jahren hatte er bereits an der Castingshow teilgenommen, es aber nicht in die Sendung geschafft. "Ich war auch beim zweiten Mal noch nervös", sagt der gelernte Mechatroniker.

Ähnlich ging es seiner Konkurrentin: "Ich war noch nie so nervös, wie vor dem ersten Auftritt", sagt Doriane Kamdem Mabou. "Die Kameras und die vielen Zuschauer vor dem Fernseher blendet man völlig aus. Man versucht sich auf die Coaches und das Studiopublikum zu fokussieren, weil sie die ersten sind, die auf die Musik reagieren", erzählt Patrice Gerlach.

Der 21-Jährige spielt seit zehn Jahren Gitarre und ist ein ruhiger Typ. Patrice sieht darin aber kein Hindernis für einen guten Auftritt: "Ich will mich auf der Bühne ja auf keinen Fall verstellen." Mit dem Song "Lego House" von Ed Sheeran konnte er die Jury in den Blind Auditions überzeugen.

Doriane Kamdem Mabou schaffte es mit "Bills, Bills, Bills" von Destiny's Child. Eines der größten Vorbilder der 18-Jährigen ist R'n'B-Sängerin Alicia Keys, mit der sie sogar schon in Kontakt stand. "Sie folgt mir auf Instagram und hat mir schon einmal auf eine Nachricht geantwortet."

Beide Kandidaten lieben Fußball

Auch im Privatleben eint die beiden Kandidaten eine Menge, zum Beispiel die Liebe für den Fußball. Doriane spielt seit sie fünf Jahre alt ist und kickt in der Bezirksliga beim FC Remseck, Patrice spielt im Mittelfeld des TSV Neuenstein. Gemeinsam mit seinen Teamkameraden hat der 21-Jährige seinen Auftritt angeschaut. "Das war schon spannend. Wir waren alle zusammen im Sportheim gesessen", sagt Patrice Gerlach. "Bei mir kamen auch die ganze Familie und Freunde für einen TV-Abend zusammen", erzählt Mabou.

Die Battles sind zwar bereits komplett aufgezeichnet, wie die Sendungen ausgehen, dürfen die beiden Kandidaten aber nicht verraten. Sicher ist bei beiden: Die Musik wird auch in Zukunft eine Rolle spielen. "Es wäre ein Traum, irgendwann von der Musik leben zu können", sagt Doriane, die derzeit in Mannheim Unternehmensjura studiert.

Patrice Gerlach möchte im kommenden Jahr ein erstes Soloalbum aufnehmen. Wenn die Reise bei "The Voice of Germany" für beide weitergeht, klappt es ja vielleicht auch mit der Fahrgemeinschaft.

 

Text: Ranjo Doering, Fotos: Foto: ProSieben/SAT.1/André Kowalski;Mario Berger; privat