Zimmer frei, Job dabei | hochschulenhoch3

Zimmer frei, Job dabei

30. Janaur 2018 – Meist zum Semesterstart treibt viele Studierende die Wohnungssuche um. In Heilbronn ist die Situation besonders schwierig: WG-Zimmer sind entweder überteuert, liegen weit außerhalb oder sind klein wie Besenkammern. Die Wartelisten in den Wohnheimen sind fast endlos. Philipp Kionka und Samuel Feimer haben zusammen mit den mit den Offenen Hilfen für Geistigbehinderte Heilbronn (OH), eine gemeinnützige GmbH, in Heilbronn ein neues Wohnmodell etabliert, von dem Studierende mit schmalem Geldbeutel und Hilfsbedürftige profitieren: die Inklusions-WGs.

So funktioniert's

Was steckt hinter dem Wohnkonzept ‚Inklusions-WG‘? Studierende wohnen mit jungen Menschen mit Handicap zusammen. Ziel ist es, einen normalen Alltag zu ermöglichen und sie in tägliche Routinen einzubeziehen. Jeder in der WG in der Happelstraße hat ein eigenes Zimmer und ein eigenes Bad. Die WGs sind unterschiedlich groß. Das Wohnprojekt Buntes Wohnen ist mitten in der Stadt, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, ein eigenes Auto bräuchte man nicht. Es gibt einen Fahrradraum, einen Waschsalon, Begegnungsräume. Die Studenten können dort kostenlos wohnen, zahlen pro Monat lediglich 120 Euro Nebenkosten. Die Bewohner ohne Handicap unterstützen sechs bis sieben Stunden pro Woche ihre Mitbewohner bei alltäglichen Dingen: zusammen kochen, in den Park gehen oder den Wocheneinkauf erledigen. Pflegeaufgaben gehören nicht dazu – dafür sind Pflegekräfte zuständig. Die zeitliche Einteilung regeln die Bewohner mit den OH.

Wer kann mitmachen?

Die OH suchen noch Studierende oder andere sozial engagierte junge Leute in Ausbildung, die in eine der Inklusions-WGs in der Heilbronner Happelstraße miteinziehen möchten. Jeder kann sich für ein Zimmer in einer der zwei Inklusions-WGs bei den Offenen Hilfen bewerben. Der Verein wählt die Mieter aus. Professionelle Kenntnisse im pflegerischen oder pädagogischen Bereich sind nicht nötig. Wer Lust hat, meldet sich per Mail oder telefonisch bei Jana Kochub, 07131 /  58222-0.

Weitere Informationen gibt es unter www.oh-heilbronn.de oder unter www.wohnraum-heilbronn.de

Text: Katharina Bormann/Ulrike Bauer-Dörr, Fotos: privat