Neuer Campus am Fluss in Künzelsau | hochschulenhoch3

Neuer Campus am Fluss in Künzelsau

9. Mai 2017 – Die Reinhold-Würth-Hochschule an der Künzelsauer Hofratsmühle wächst. Neue Studiengänge und steigende Studentenzahlen erfordern auch neue Räume für Forschung und Lehre. Jetzt steht fest, wie die beiden neuen Gebäude aussehen sollen.

Zeitlose Architektur 

Aus dem Architektenwettbewerb, an dem zehn Büros beteiligt waren, ging der Stuttgarter Planer Hartwig Schneider als klarer Sieger hervor. Die Jury überzeugte vor allem die konsequente Klarheit, die Grundrisse und die Fassadengliederung. Auf dem Campus am Fluss werden Neubauten mit einem ruhigen, zeitlosen Erscheinungsbild entstehen. Der Siegerentwurf war auch der Favorit von Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe und Gerhard Sturm, Ehrenbeiratsvorsitzender der Firmengruppe EBM-Papst.

Der größere Neubau, mit Räumen für Studium, Lehre und Verwaltung, der rund 8 Millionen Euro kosten soll, wird von der Stiftung Würth finanziert. Im Zentrum dieses Gebäudes steht das Foyer, das ein lebendiges, kulturelles Hochschulleben ermöglichen soll und auch für öffentliche Veranstaltungen zugänglich ist.

In das Forschungsinstitut am Campus, das der Mulfinger Ventilatorenspezialist EBM-Papst finanziert, fließen 3,9 Millionen Euro, weitere drei Millionen sind für die Betriebskosten in den Folgejahren vorgesehen. Ziel des Instituts ist der Ausbau der Forschung im Bereich elektromagnetische Antriebe und Digitalisierung. "Mit dieser Investition wollen wir die Region als Hochschulstandort stärken und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge fördern“, so der zuständige Geschäftsführer der EBM-Papst-Gruppe, Dr. Bruno Lindl. Sein Unternehmen soll davon profitieren, aber auch anderen Herstellern von Ventilatoren in der Region soll dies zugute kommen. In Hohenlohe hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein starkes Netzwerk von Ventilatoren- und Motorenherstellern entwickelt.

Mehr Studienplätze

"Das ist ein Meilenstein in der Entwicklung der Reinhold-Würth-Hochschule Künzelsau“, freut sich Helmut Jahn von der Stiftung Würth. Mit den Neubauten soll der Campus Künzelsau, der zur Hochschule Heilbronn gehört, nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ wachsen. Derzeit studieren 1500 Hochschüler an der Reinhold-Würth-Hochschule. Bald sollen es rund 2000 sein.

Der Zeitplan für den Neubau ist eng. Derzeit werden noch letzte Details mit der Hochschule abgestimmt, in den nächsten Wochen werden bereits die Bagger anrollen. Schon im Herbst 2018 sollen die neuen Gebäude eingeweiht werden.

 

Text: Thomas Zimmermann, Fotos: privat