Karrierestart mit besten Aussichten | hochschulenhoch3

Karrierestart mit besten Aussichten für 340 Absolventen der DHBW Heilbronn

24. November 2017 – Nach drei Jahren dualen Intensivstudiums nahmen 340 Absolventinnen und Absolventen der DHBW Heilbronn ihre Bachelor-Urkunden in der Aula des Bildungscampus der Dieter Schwarz-Stiftung entgegen. Damit hat sich der Zahl der Absolventen im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel erhöht. 

Impulse geben und kritischen Blick bewahren

2014 war nicht nur das Jahr, in dem die damaligen Erstsemester ihr Studium starteten. Vor drei Jahren hat die DHBW Heilbronn auch ihren Betrieb als eigenständige Studienakademie aufgenommen. Von Beginn an profitierten die Absolventen von der exzellenten Infrastruktur. „Für unsere Absolventen war es eine besonders gute Entscheidung, an der DHBW am Bildungscampus zu studieren. In den letzten Jahren haben sie erlebt, was es heißt, wenn das Thema Bildung wächst und gedeiht und als neuer Campus in Heilbronn Formen annimmt. Dafür gab es Bestnoten: Heilbronn belegte 2015 den Spitzenplatz in der Zufriedenheit aller DHBW-Absolventen“, freute sich Professorin Nicole Graf über die Ergebnisse der Befragung des Statistischen Landesamtes. 

Der erste Gastredner Tilmann Distelbarth, Verleger und geschäftsführender Gesellschafter der Heilbronner Stimme, ist nicht nur Mitglied des Örtlichen Hochschulrats und Dualer Partner der ersten Stunde. Er ist, so Graf, einer der bewährtesten Kämpfer für die Heilbronner Region und Wissensstadt. Als zukünftige Führungskräfte, so erinnert Distelbarth, haben die Studierenden auch eine Verantwortung der Gesellschaft gegenüber. „Das Leben ist ein Nehmen und Geben. Sie als junge Generation haben es in der Hand, Veränderung zu gestalten. Engagieren Sie sich in einem Ehrenamt, das Ihnen am Herzen liegt, setzen Sie Impulse und behalten Sie dabei einen kritischen Blick.“

Beste Bachelorarbeiten prämiert

Per Live-Übertragung nach Australien wurde der erste Preis des Tages verliehen: Der Absolvent Yannick Nagy hat sich per Mobiltelefon zugeschaltet, den Preis nahm sein Studiengangleiter und wissenschaftlicher Betreuer, Professor Stephan Rüschen, entgegen. Die zwei weiteren mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preise der Stiftung „Wirtschaft und Ethik“ prämierten die Bachelorarbeiten von Thomas Friebe und Veronika Stark. Nachhaltigkeit, so Prorektor Professor Otto Weidmann, sei es, wenn die jetzige Generation nicht auf Kosten der nächsten lebte. Dafür haben die Konzepte der drei Studierenden wichtige Impulse gegeben. Stellvertretend für den Stifter Manfred Wahl überreichte seine Tochter und Mitglied des Stiftungsvorstands, Patricia Wahl, die Urkunden an die Preisträger.

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement

Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) 2017 ist Yuliya Dergunova, Studentin des Studiengangs Dienstleistungsmanagement, die nicht nur für ihre akademischen Leistungen, sondern auch für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet wurde: 2005 kam sie aus der Ukraine nach Deutschland und hat nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch ihr Studium im Schnelldurchlauf gemeistert. Neben ihrem DHBW-Studium arbeitete Yuliya Dergunova mit körperlich beeinträchtigten und demenzerkrankten Senioren.

Die AbsolventInnen Pascal Andreas, Valentina Rushiti und Felix Lehmann gaben ihren Kommilitonen keine klausurrelevanten Ratschläge, sondern vor allem Wünsche für den weiteren Weg mit: vor allem Zuversicht und Erfolg, aber auch Dankbarkeit und Freude.

2019 sei ein gutes Jahr, so Rektorin Graf am Ende, wieder nach Heilbronn zu kommen: die BUGA2019, das europaweit größte Science-Zentrum experimenta und natürlich die neue Campus-Bibliothek in futuristischem Design werden dort ihre Premieren feiern. Der Abschiedssong „Sunny“ der Live-Band Jive beschrieb vielleicht nicht das Wetter des 10. November 2017, aber hoffentlich die Zukunft des Absolventenjahrgangs 2014.

 

Text und Foto: DHBW Heilbronn