DHBW-Studenten als Jung-Designer aktiv | hochschulenhoch3

DHBW-Studenten als Jung-Designer aktiv

8. Juni 2017 – BWL-Studierende machen Mode. Klingt kurios? Das ist es ganz und gar nicht, wenn man an der DHBW Heilbronn den Schwerpunkt Textilmanagement gewählt hat. Neun Studierende der dualen Hochschule ihre ersten eigenen Herbstoutfits 2017 in den Händen.

Die Jung-Designer arbeiten während der Praxisphasen in Textilunternehmen. „Es ist super hilfreich in dieser Branche, einmal alles durchgespielt zu haben“, ist Denis Berndt überzeugt. Er ist der einzige Mann, der an der Kollektion mitgearbeitet hat. Gemeinsam mit seinen Kommilitoninnen entwirft er drei Looks: „Joy and Agony“ ist an die Mode der 1920er Jahre angelehnt, „Superiority“ orientiert sich am Geschmack der 1970er und 80er, „Merry Crafting“ repräsentiert einen Naturlook.

Von der Idee bis zum fertigen Outfit

„Als erstes muss klar sein, welche Zielgruppe man mit seinen Outfits im Auge hat“, erklärt Denis die Vorgehensweise der Gruppe. Schnell ist für die Gruppe klar: Den Käufern der Modekette Zara sollen die Teile gefallen. Wie sehen die neuesten Trends aus? Woher kommen Inspirationen? Gemeinsam mit ihrer Dozentin und Designerin Gabriele Ostermann von Roth reisen die Studenten in die Modemetropole Paris. Auf der Stoffmesse „Première Vision“ suchen sie nach neuen Materialien, Farben und Modethemen – Schulter an Schulter mit den Branchenprofis. Zurück in Heilbronn wälzen die Studierenden dutzende Modezeitschriften. Für jedes der drei Modethemen fassen sie alle Zeichnungen, Fotos und Abbildungen in einem Mood-Board zusammen. Beim Skizzenzeichnen wird es konkret. Wie sollen Mantel und Kleid aussehen? Welche Form, welcher Schnitt, welche Farbe und welches Muster sollen die Teile haben? „Hier gab es in den Gruppen keine großen Diskussionen über Details. Wir hatten in etwa die gleichen Vorstellungen“, sagt Denis.

Die Outfits gelingen den Studierenden auf dem Papier so gut, dass sie für die Schublade zu schade sind, findet die Dozentin. Sie kann die Abschlussklasse der Akademie für Kommunikation Heilbronn für das Schneidern gewinnen. Als die Studierenden zum ersten Mal ihre fertigen Outfits sehen, sind sie sprachlos. „Das war so ein tolles Gefühl, das eigene Produkt in den Händen zu halten“, sagt Denis. „Die Schüler haben die Teile so super getroffen. Wir hätten uns nicht vorstellen können, dass sie später mal so gut aussehen.“

Wenn schon, denn schon

Wie es sich in der Modebranche gehört, steht am Ende des Prozesses das Fotoshooting. Die Studentinnen stehen als Models vor der Kamera. Kommilitonen aus dem Kurs Medien und Kommunikation fotografieren sie vor der Kulisse des Bildungscampus. Sie erstellen auch das Lookbook zur Kollektion.

Wer neugierig ist und die hochschuleigenen Herbstoutfits sehen möchte, sollte im Juni zur Bewerbernacht kommen. Der Kurs präsentiert dort seine Entwürfe. Beim Adventskonzert der DHBW Heilbronn werden die Unikate für einen guten Zweck versteigert.

 

Text: Sarah Arweiler, Fotos: DHBW Heilbronn