Akademie Würth: Studieren in hochmodernen Räumen | hochschulenhoch3

Studieren in hochmodernen Räumen

24. Juni 2016 –  Hörsäle aus den 70ern, bekritzelte Schreibtische, mit Kaugummi verklebte Stühle und quietschende Fenster. Viele Studierende kennen das. Nicht aber die der Akademie Würth Business School. Seit Anfang Mai befinden sich die Büros und Seminarräume im ersten Stock des nagelneuen Verwaltungsgebäudes auf dem Würth-Gelände, direkt an der B19.

„Wir freuen uns, dass wir den Studierenden eine attraktive Lernumgebung mit modernster Präsentationstechnik bieten können“, erzählt Andrea Schneider. Sie ist bei der Business School Studienberaterin für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und organisiert den Semesterablauf.

Allianz-Arena als Vorbild

Der 28,5 Millionen Euro teure Bau ist gespickt mit modernster Technik: Eine vollautomatische Eingangstür, höhenverstellbare Schreibtische, Beamer und Regler für Licht, Jalousien und Temperatur. Außen schmücken 40 000 LED-Leuchten das Gebäude und tauchen es in ein vielfarbiges Licht. „Wir haben uns die Allianz-Arena in München als Vorbild genommen“, sagt Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe, bei der Einweihung.

Die Studierenden und Dozenten seien beim ersten Betreten beeindruckt gewesen, berichtet Schneider. „Ein Dozent war fasziniert von der vielen Technik, die in jedem Raum steckt.“ Einem erfolgreichen Studium an der Business School steht räumlich nichts mehr im Wege.

 

Text: Sarah Arweiler, Foto: Akademie Würth Business School

Die Akademie Würth Business School bietet die Möglichkeit, berufsbegleitend einen akademischen Grad zu erlangen. Das Angebot enthält ein betriebswirtschaftliches Studium zum Bachelor of Arts, sowie ein Programm im internationalen Kontext mit dem Abschluss Master of Business Administration. Es ist nicht nur an Angehörige der Würth-Gruppe gerichtet, sondern auch an Interessenten außerhalb des Konzerns. Die Business School kooperiert mit staatlich anerkannten und akkreditierten Hochschulen.