Heilbronner Mobilat wird umgebaut | hochschulenhoch3

Heilbronner Mobilat wird umgebaut

10. Janaur 2018 – Frischer Wind für das Mobilat: Neueinsteiger Michael Brähne will im oberen Raum des legendären Heilbronner Clubs in der Salzstraße 27 mehr Live-Konzerte veranstalten. Dazu soll er umgebaut und technisch aufgerüstet werden.

Brähne will solchen Musikfans etwas bieten, die sonst nach Stuttgart, Heidelberg oder Mannheim fahren müssen. Mobilat-Mitbegründer Jochen Wieland hat sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und ist, so Brähne, noch beratend tätig. Für die Außendarstellung mit neuem Logo und neuer Homepage sowie die Programmgestaltung ist künftig er selbst verantwortlich.

Größere Veränderungen für den oberen Raum

Der 38-jährige Geschäftsführer der WSP Entertainment GmbH (Label mit Musikverlag und Künstleragentur) ist bereits seit 2002 einmal im Monat im damals von Jochen Wieland und Pierre Gattinger geführten Mobilat als Veranstalter, etwa der Wortsport-Lounge, aktiv. „Ich wollte immer mehr machen“, beschreibt Michael Brähne seine Motivation, jetzt im 1997 eröffneten Mobilat einzusteigen.

In der Anfangszeit gab es mehr Live-Musik ausschließlich im unteren Raum. Der obere kam erst später hinzu und war bisher nur bei größeren Veranstaltungen geöffnet. Diesen Raum will Michael Brähne nun mit Leben füllen.

In diesen Tagen beginnen seine Gespräche mit dem Eigentümer der Immobilie und den städtischen Ämtern. Wann soll die Umgestaltung fertig sein? „Realistisch ist wohl das dritte Quartal.“ Im zweiten Quartal wird die Verschönerung des Innenhofs angegangen, die nach der Sommerpause abgeschlossen sein soll.

Was die künftige Fläche des Raumes und die Zuschauerkapazität angeht, will sich Michael Brähne nicht festlegen. „Den Raum kann man vergrößern, indem man Wände durchbricht. Aber das muss erst mit dem Eigentümer und der Stadt abgeklärt werden.“ Auch zur Investitionssumme möchte der 38-Jährige noch nichts sagen.

Hip-Hop, techno, Reggae und Rock

Fest steht, dass im oberen Raum Technik und Bühneninfrastruktur aufgewertet und neue Farbakzente und Lichtkonzepte umgesetzt werden: „Ich würde gern Bühne und Bar tauschen.“ Was das Programm angeht, soll Kontinuität gewahrt bleiben: „In Heilbronn sind wir der einzige Club, der solche Veranstaltungen bietet.“ Derzeit gibt es im Mobilat Wochenend-Tanzveranstaltungen mit DJs in den Genres Hip-Hop, Techno, Reggae und Rock für eine Hauptzielgruppe zwischen 16 und 35 Jahren, aber auch älter.

„Wenn es funktioniert wie erhofft, gibt es keine Genrebegrenzung“, verspricht Brähne. „Die Musik muss zur Größe des Clubs passen. Also überregionale Acts, die ein paar hundert Leute ziehen und die sonst in Heilbronn nicht stattfinden.“ Auch Lesungen, die es früher schon gab, kann sich Brähne im neuen Mobilat vorstellen – selbst unter der Woche. Regionale Künstler sollen hin und wieder eine Plattform bekommen, etwa im Vorprogramm oder bei Jam-Sessions.

Nächstes Event im Mobilat

Jennifer Rostock Beauty Division (DJ-Set) diesen Freitag ab 23 Uhr. Jennifer Weist, Frontfrau der Band Jennifer Rostock, und ihr Bassist Christoph Deckert (Christough!) bedienen Hip-Hop, Indie-Pop, Elektro, Rock/Alternative, 90s je nach Publikum und Stimmung. Karten im Online-Vorverkauf des Mobilat kosten 10,96 Euro: www.mobilat.club

Text: Andreas Sommer, Fotos: Dennis Mugler