Bewegung am Neckar | hochschulenhoch3

Bewegung am Neckar

29. März 2017 – Unter der Überschrift „Bewusst am Fluss“ koordiniert der Regionalverband Heilbronn-Franken ein gemeinsames Projekt von Stadt Heilbronn, AOK und Experimenta, das Bewegung an den Neckar bringen soll. Das langfristige Ziel ist, den Fluss für alle Bevölkerungsgruppen erlebbar zu machen. Bis zum Aktionstag im Mai sollen an vier Standorten beidseits des Neckars Fitnessgeräte für unterschiedliche Gruppen installiert sein. Ziel: diejenigen in Bewegung bringen, die am Neckar unterwegs sind.

Eine erste Station wurde 2016 gegenüber des Food Court aufgebaut. Inklusionsgerecht werden die neuen Geräte sein, die bald auf der rechten Flussseite beim Freibad Neckarhalde auf Benutzung warten. Eine weitere Fitnessstation ist an der Badstraße in der Nähe des Verwaltungsgebäudes geplant. Eine dritte an der Skateanlage beim Wehr. Dort wird fürs Muskeltraining ein Sprossengerüst mit Barren und Reckstange installiert. 

Studentinnen beschäftigen sich mit Aufwertung des Neckarabschnitts

Der Name „Bewusst am Fluss“ ist an das gleichnamige Projekt der Hochschule Heilbronn angelehnt. Die Studetinnen Vera Gezeck, Katja Kelch und Lisa-Marie Kleinöder haben sich auf Anregung des Grünflächenamts und Regionalverband mit der Aufwertung des Neckarabschnitts im Bereich der Badstraße beschäftigt.

Die Themen Inklusion und demografischer Wandel wurden einbezogen, Kosten für barrierefreie Zugänge und Steg, für einen Parallelweg entlang des Ufers und für eine pflanzliche Aufwertung errechnet. Der Aktionsplan umfasst den Zeitraum bis 2030.

 

Text: Bärbel Kistner, Foto: Mario Berger