Hip Hop | hochschulenhoch3

Hip Hop

11. April 2017 – „Und fünf, sechs, sieben, acht…“. Synchron und routiniert bewegen sich die Tänzer unter Anleitung von Trainerin Svenja Jung zu den Beats von Will.I.Am. „Körperspannung und zackige Bewegungen sind das A und O beim Hip Hop. Wir sind hier schließlich nicht beim Ballett“, erklärt sie ihren Schülern augenzwinkernd. „Die Bewegungen sollen lässig aussehen, aber dennoch korrekt und im Takt ausgeführt werden.“

Viel üben

Seit zwei Jahren bietet sie den Kurs in ihrer Tanzschule in Flein an. Jedes Semester gibt es eine neue Choreographie. „Die Schrittfolgen bauen jeweils aufeinander auf“, erklärt Svenja. „Da ist es natürlich von Vorteil, regelmäßig dabei zu sein. Wir freuen uns aber, wenn noch während des laufenden Semesters neue Leute dazukommen.“

Das Training beginnt mit Warmmachen und Dehnen. Dann startet Svenja mit dem den bisher gelernten Schrittfolgen. „Wiederholung ist das Wichtigste, um die Abläufe und Übergänge zwischen den einzelnen Schritten zu festigen“, sagt sie. Nach und nach kommen die Teilnehmer in den Rhythmus und setzen die Schritte immer besser um. Kurze Trinkpause, dann  geht es weiter mit Neuem. Zuerst macht Svenja die Tanzschritte vor und alle anderen schauen ihr zu. Danach sind sie an der Reihe. „Das war schon ganz okay – geht aber besser. Nochmal von vorn“, motiviert die Trainerin. Nach wenigen Wiederholungen sitzen die Bewegungen. Zum Schluss wird der komplette Tanz mit den neuen Schritten durchgetanzt.

Schon vorbei?

Nach einer Stunde ist das Training um. Aber Aufhören? Das  wollen einige Studierende noch nicht. Gemeinsam üben sie selbst nach Trainingsende noch Schrittfolgen.

Interesse geweckt?

Das Hip Hop-Training findet immer montags von 19 bis 20 Uhr in der Tanzschule Tanztraum statt, Talheimer Str. 32 in Flein. Fragen beantwortet Svenja Mayer unter hn-service-vs@hs-heilbronn.de. Anmeldungen erfolgen über ILIAS.

Text und Video: Katharina Bormann